Schöne Zähne mit Leichtigkeit

Montagabend, 18.00 Uhr, Frau Dr. Arzu Tuna schließt die Praxistür. Nicht um für heute Feierabend zu machen, sondern um zehn Damen und Herren jeden Alters zu begrüßen, die gekommen waren, um sich über das Thema „unsichtbare Kieferorthopädie“ zu informieren. Dahinter steht ein Begriff, der seit einigen Jahren die Branche verändert bzw. revolutioniert: Invisalign.

Das Prinzip Invisalign

Was zunächst kompliziert klingen mag, überzeugt bei näherer Betrachtung durch seine Einfachheit. Der Name Invisalign besteht aus der Zusammensetzung der beiden Haupteigenschaften: Die Kunststoffschiene ist nahezu unsichtbar (englisch invisible) und richtet (englisch align) die Zähne mit der Zeit neu aus. Dies geschieht über einen individuell unterschiedlich langen Zeitraum, innerhalb dessen der Patient spätestens alle zwei Wochen eine neue Schiene einsetzt. Jede neue Schiene unterscheidet sich dabei minimal von der vorherigen und gibt so dem betroffenen Zahn ganz sanft die Richtung vor, in die er sich bewegen soll. So findet im Laufe der Zeit eine Korrektur der Fehlstellung statt.

Keine Therapie ohne Sympathie

Neben den medizinischen Fakten wies Frau Dr. Arzu Tuna in ihrer Präsentation auch auf die Wichtigkeit des vertrauensvollen Verhältnisses zwischen Arzt und Patient hin – ein Anliegen, auf das sie und ihr Partner, Herr Dr. Umut Baysal, großen Wert legen.

Dies spiegelte sich auch in der Anwesenheit eines Patienten wider. Nicht zuletzt anhand seiner Fotos gewannen alle Anwesenden einen vollständigen Eindruck über die Möglichkeiten einer Invisalign-Behandlung. Der nächste Patientenabend der Zahnärzte in Attendorn ist am 13. November.